Was bisher geschah

4. Oktober 2017

Nach knapp zwei Monaten wird das Baugerüst entfernt.

Impressionen:


2. Oktober 2017

Das Rössli wird am Samstag, 11. November 2017, um 10 Uhr, eröffnet. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Bericht im Mosaik Oktober 2017: Neueröffnung Rössli St. Margrethen


25. September 2017

Die Fassade des Rössli erhielt einen neuen Anstrich.

Impressionen:


22. August 2017

Die Umbauarbeiten im Rössli schreiten zügig voran.

Impressionen:


27. Juli 2017

Das Rössli wird verschönert. Für den neuen Anstrich wird das Baugerüst gestellt.

Impressionen:


12. Juli 2017

Der Startschuss für die Renovation des Rösslis ist gefallen. Der Balkon wurde weggeschnitten. Die Räume wurden geleert und für die Renovationsarbeiten vorbereitet.

Nach den Sommerferien wird das ganze Haus eingerüstet.

Impressionen:


27. Juni 2017

Die Genossenschaft Restaurant Rössli St. Margrethen begeht im Rheinausaal die 2. Generalversammlung. Der Sanierung des Rössli wurde mit grosser Begeisterung zugestimmt.

Bericht des Rheintaler: Das „Rössli“ eröffnet im Oktober


10. November 2016

Bericht des Rheintalers: „Rössli“ ohne Saal sanft renovieren


3. November 2016

Die Genossenschaft Restaurant Rössli St. Margrethen begeht in der Aula Wiesenau eine ausserordentliche Generalversammlung zur Zukunft des Restaurant Rössli.

Protokoll ausserordentliche Generalversammlung

Impressionen:


3. Oktober 2016

Bericht im Mosaik Oktober 2016: Informationen aus dem Vorstand


27. September 2016

Bericht des Rheintalers: „Rössli“ noch nicht aufgegeben


16. September 2016

Kommentar im Rheintaler: Der reine „Rössli“-Wein lässt auf sich warten


20. Juni 2016

Bericht des Rheintalers: „Rössli“-Renovation verzögert sich


6. April 2016

Bericht im Mosaik April 2016: Das neue Projekt


12. Februar 2016

Bericht des Rheintalers: „Rössli“ soll Ende Jahr eröffnen


10. Februar 2016

Die Genossenschaft Restaurant Rössli St. Margrethen begeht im Rheinausaal die 1. Generalversammlung.

Protokoll 1. Generalversammlung


6. Dezember 2015

Bericht des Rheintalers: Klausmarkt passt sich an


6. Dezember 2015

Die Genossenschaft Rössli St. Margrethen ist mit einem Stand am St. Margrether Klausmarkt vertreten.


30. November 2015

Der Spendenstand steigt über Fr. 300’000 an .


11. November 2015

Bericht des Rheintalers: Tag der offenen Tür der Genossenschaft Rössli


7. November 2015

Die Genossenschaft Rössli St. Margrethen lädt zum „Tag der offenen Tür“ ein. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich am Anlass über den Stand der Planung und der weiteren Arbeiten ein Bild machen. Die Genossenschaft informiert ab sofort regelmässig  im Schaufenster des  Rössli über den aktuellen Stand der Arbeiten.

Pressemitteilung

Impressionen:


19. Oktober 2015

Das Inserat für die Suche eines Gastwirtes wird in diversen Medien aufgegeben: Dorfrestaurant mit Saal sucht Gastgeber/in


1. Oktober 2015

Bericht im Mosaik Oktober 2015: Genossenschaft Rössli hat die Arbeit aufgenommen


14. Juli 2015

Bericht des Rheintalers: Rössli-Homepage ist online


13. Juli 2015

Die neue Homepage www.rössli-stmargrethen.ch geht online.


8. Juli 2015

Bericht des Rheintalers: Genossenschaft Rössli ist gegründet


1. Juli 2015

Die Genossenschaft Rössli St. Margrethen wird gegründet.


16. Juni 2015

Berichte des Rheintalers: Rössli: Gut 200’000 Franken zugesichert und Das «Rössli» ist gerettet


15. Juni 2015

Die Gründung der Genossenschaft ist auf der Zielgeraden: Pressetext


29. Mai 2015

Bisher wurden über Fr. 200’000 an Leistungen zugesichert.


8. April 2015

Nach einer Woche sind bereits Fr. 18’600 an Geldleistungen zugesichert worden. Der Interessengemeinschaft gehören mittlerweile 38 Personen an.


4. April 2015

Bericht des Rheintalers: Rössli: Absichtserklärung im Umlauf


28. März 2015

Bericht im Rheintaler


27. März 2015

Bericht im Rheintaler


26. März 2015

An einer Medienkonferenz im Restaurant Rössli informieren Paul Gerosa und Reto Friedauer über das geplante Vorhaben.


24. März 2015

Bericht im Rheintaler


23. März 2015

Gemeindepräsident Reto Friedauer informiert erstmals die Öffentlichkeit über das Projekt „Gründung einer Genossenschaft“ zur Erhaltung und Weiterführung des Restaurants Rössli. Die Bürgerschaft wird eingeladen, ihr Interesse an der Weiterführung dieser Dorfbeiz mit der Zeichnung von Genossenschaftsanteilscheinen zu zeigen. Nur mit breiter Unterstützung der Bevölkerung kann das Rössli gerettet werden.


16. März 2015

Die Politische Gemeinde St. Margrethen erwirbt die Liegenschaft „Rössli“. Sie kann vorerst so gesichert werden, dass sie keiner anderen Nutzung zugeführt wird.


17. Februar 2015

Nach Vorliegen der Berichte der Fachleute, die gute Marktchancen für das Rössli und den Bedarf der Sanierungs- und Umbauarbeiten aufzeigen, beschliesst die IG, das Projekt weiterzuverfolgen und die Gründung einer Genossenschaft an die Hand zu nehmen.


30. Januar 2015

Das Gebäude wird von Fachleuten (Sepp Müller von GastroSuisse und Architekt Bernhard Vorburger) auf seinen Zustand geprüft. Dabei wird festgestellt, dass die Restauranteinrichtung noch in recht gutem Zustand ist. Besonders erfreulich an der Bausituation ist, dass sich das heutige Fondue-Stübli zu einem Saal für 50 bis 60 Personen erweitern liesse. Renoviert werden müssten die Restaurantküche und die Wirtewohnung.


20. Januar 2015

Die IG tritt in Kaufverhandlungen mit dem Grundeigentümer des Restaurants Rössli ein. Nach der Gründung der Genossenschaft sollte diese die Liegenschaft samt dem legendären Käsfladenrezept erwerben.


19. Januar 2015

Paul Gerosa, Rolf Künzler, Reto Friedauer und Felix Tobler treffen sich erstmals zu einer Besprechung, um das Rössli zu retten. Nach einer Auslegeordnung werden Möglichkeiten beraten, wie die Dorfbeiz erhalten und weitergeführt werden könnte. Es kommt vor allem die Idee auf, eine Genossenschaft zu gründen, welche das Rössli übernehmen und mit einem Pächter weiter betreiben sollte. GenossenschafterIn soll jede Person werden können, die Interesse am Erhalt des Rössli hat. Die Politische Gemeinde und die Ortsgemeinde sagten bereits zu mitzuhelfen, das Vorhaben mitzufinanzieren. Die Interessengruppe (IG) „Genossenschaft Restaurant Rössli“ nimmt ihre Arbeit auf. Die IG zählt bereits 11 Personen.


5. Januar 2015

Der Gemeinderat befasst sich an seiner Sitzung eingehend mit der Schliessung des Rössli. Dabei vertritt er die Ansicht, dass die Weiterführung der Dorfbeiz im öffentlichen Interesse liege, und empfiehlt der Ortsgemeinde, dass Rössli zur Weiterführung zu übernehmen.


3. Januar 2015

Paul Gerosa richtet ein Schreiben an die Ortsgemeinde St. Margrethen mit der Bitte, der Ortsverwaltungsrat solle einen Kauf und die Weiterführung des Rössli ernsthaft prüfen. Gleichzeitig wird dem Gemeinderat St. Margrethen eine Briefkopie zur Kenntnis zugestellt.


23. Dezember 2014

2014 Das traditionelle Restaurant Rössli an der Hauptstrasse in St. Margrethen schliesst seine Tore. Damit droht eine der letzten Dorfbeizen in St. Margrethen zu verschwinden. Mit der Schliessung geht ein wichtiger Treffpunkt verloren.

Die Homepage der Genossenschaft Rössli St. Margrethen